Informationen vom Hort "Pippi Langstumpf"

Der Hort „Pippi Langstrumpf“ stellt sich vor

 

Unser Hort ist eine sozialpädagogische Einrichtung mit einem eigenständigen Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrag und bietet professionelle Betreuung und Begleitung der Kinder nach Beendigung der Schule.

Anschrift:      Hort „Pippi Langstrumpf“

                        Zum Königsborn 4

                         06258 Schkopau

Telefon:            03461 / 79 44 862

e-mail:              hort-schkopau@gemeinde-schkopau.de

 

Träger:          Gemeinde Schkopau

                        Schulstraße 18

                      06258 Schkopau

 

Öffnungszeiten

Unsere Einrichtung ist in folgenden Zeiten geöffnet:

Schulzeit:                                                          Frühhort        06:00 – 07:30 Uhr

                                                                       nachmittags    11:00 – 17:00 Uhr 

Ferienzeit/beweglicher Ferientag:                                          06:00 – 17:00 Uhr

Das Profil unserer Einrichtung ist durch die offene Gruppenarbeit gekennzeichnet. Die Kinder können ihre Freizeit nach den eigenen Interessen und Bedürfnissen in verschiedenen Funktionsräumen und im Freien verbringen. Neben dem Aspekt der sinnvollen Gestaltung durch Spiel-, Lern- und Kreativangebote, besteht die Möglichkeit zur Erledigung der Hausaufgaben.

Den Hort besuchen Kinder im Grundschulalter vom Beginn des ersten bis zum Ende des vierten Schuljahrganges. Bei Bedarf und freien Kapazitäten findet darüber hinaus die Betreuung bis zur Versetzung in den 7. Schuljahrgang statt.

Der Hort „Pippi Langstrumpf“ ist eine Kindertagesstätte der Gemeinde Schkopau und befindet sich direkt auf dem Schulgelände der Grundschule „Astrid Lindgren“ in Schkopau. Die Einrichtung ist sehr zentral gelegen und hat eine gute Verkehrsanbindung. In der näheren Umgebung befinden sich ein öffentlicher Spielplatz, die Sekundarschule, die Kindertagesstätte „Kinderhaus Sonnenschein“, die Turnhalle sowie die Gemeindeverwaltung.

Die Einrichtung

Im Hort stehen den Kindern mehrere Funktionsräume im Erdgeschoss und Obergeschoss zur Verfügung. Weiterhin werden in Absprache mit der Schule zusätzlich Klassenräume zur Hausaufgabenerledigung genutzt. Für Kinderfeste und Projekte ist die Schulspeisung ebenso zugänglich, wie die Turnhalle für zusätzliche Sportangebote.

Dem Hort steht zudem eine komplett eingerichtete Küche zur entsprechenden Nutzung zur Verfügung. Die Horträume werden regelmäßig an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Die Gestaltung erfolgt zudem nach jahreszeitlichen Anlässen und wird mit den Kindern gemeinsam vorgenommen. 

Für die Freizeitgestaltung im Freien stehen den Kindern der Schulhof und der Horthof zur Verfügung. 

 

Mitarbeiter und Team

In unserer Einrichtung arbeiten derzeit 7 pädagogische Fachkräfte und eine Leitungskraft. Alle Mitarbeiter/-innen besitzen einen Abschluss als „Staatlich anerkannte Erzieher/-in“ oder „Diplom- Sozialarbeiter/-in/-pädagoge/-in (FH)“. Zudem haben mehrere pädagogische Fachkräfte eine Ausbildung zur „Kinderschutzfachkraft“ und zur Heilpädagogin absolviert.

 

Methode der pädagogischen Arbeit

Die Umsetzung unserer pädagogischen Arbeit erfolgt in der offenen Gruppenarbeit mit Funktionsbereichen.

Das Konzept der offenen Gruppenarbeit will den Kindern durch selbständiges und kooperatives, handlungsbezogenes, mitbestimmendes und mitverantwortetes Lernen Gelegenheit geben, Fähigkeiten für das Leben zu erwerben.

In der offenen Gruppenarbeit mit Funktionsräumen entscheiden die Kinder jeder Altersstufe selbständig nach ihren Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten sowie bestehenden Freundschaften, in welchem Bereich sie sich bewegen, spielen oder aufhalten wollen.

(Leitlinie 4, Bildung elementar)

 

Die Funktionsbereiche gliedern sich in:

            1. Freizeitbereich mit Funktionsräumen

            2. Außenspielbereich

            3. Hausaufgabenbereich

 

 

Den Kindern wird im Rahmen unserer personellen Besetzung die Möglichkeit gegeben, Funktionsräume frei zu wählen bzw. auf der Freifläche selbständig Spielgruppen mit Aktivitäten und Spielpartnern ihrer Wahl zu bilden und sich mit ihnen auseinander zu setzen. Sie können somit an ein selbstbestimmtes Handeln je nach Interessenlage herangeführt werden.

Grundsätze:

Die Kinder dürfen sich schmutzig machen.

 

Die Kinder dürfen auf dem Hortspielplatz in kleinen Gruppen alleine spielen.

 

Die Kinder achten auf einen angemessenen Umgang mit den Spielsachen.

 

Die Kinder räumen nach dem Spiel gemeinsam auf.

 

Der Schulhof wird nur unter Aufsicht genutzt.

 

 

Schachclub:

Die Kinder haben jederzeit die Möglichkeit unter Anleitung der (extra dafür ausgebildeten) pädagogischen Fachkräfte Schach zu erlernen und zu spielen. Dafür stehen mehrere Schachbretter zur Verfügung. Unsere „besten“ Spieler nehmen als Vertreter des Hortes und der Grundschule an Turnieren teil. 

Die Eltern haben jeden Mittwoch die Möglichkeit, das Schachspielen im Hort zu erlernen. Auch findet ein regelmäßiges Schachangebot in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ im Zuge der Kooperation beider Einrichtungen statt.

 

Anmeldung 

Wenn Sie Interesse an einem Hortplatz in unserer Einrichtung haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns, um einen Termin zu vereinbaren.